Ägyptologische Studiensammlung

Sammlung Jungnickel

Die Ägyptologische Studiensammlung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz umfasst derzeit rund 30 zertifizierte, teils großformatige Gipsabgüsse, die nach dem Vorbild altägyptischer Originale erstellt und bemalt sind. Die vorhandenen Reliefs, Stelen und Statuetten, Gefäße, Amulette und Werke der Kleinplastik decken den Zeitraum von ca. 2.500-200 v. Chr. ab.

Schwerpunkte liegen auf dem Alten Reich (Grabrelief mit Geflügelzucht, Schreiberstatue), königlichen Bildwerken aus dem Neuen Reich (Echnaton und Nofretete, Sethos I.) und tier- oder menschengestaltigen Götterfiguren aus der Spätzeit.

Zweck der Sammlung ist, Studierende und Interessierte im wissenschaftlichen Umgang mit dreidimensionalen Objekten und hieroglyphischen Originaltexten vertraut zu machen.

Die Abgüsse stammen größtenteils aus der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin und wurden dankenswerterweise vom Freundeskreis Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e.V. durch zweckgebundene Spenden von Ulrike Jungnickel finanziert.

 

Exponate der Ägyptologischen Studiensammlung (Auswahl)

Schreiberstatue des Henka (H 41 cm, Dahschur, Altes Reich, 5. Dynastie, ca. 2450 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 7334) (Foto: Thomas Hartmann, Universitätsbibliothek Mainz) Vitrine I – oben: Falkenköpfiges Krokodil, Thot als Pavian, Ichneumon, Hieroglyphen-Amulett, Horusstele, Skarabäus; unten: Statuette des Hohepriesters Tai-Tai, Amulett, Vase mit Kartusche Pepis II., Bildhauerübung Widder, Henka-Schreiberstatue (Foto: ADD) Thot als Pavian (H 17 cm, Spätzeit, Replikat von Berlin ÄM 4438) (Foto: Thomas Hartmann-Universitätsbibliothek Mainz) Falkenköpfiges Krokodil (B 21,5 cm, Spätzeit, ca. 720-332 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 20598); Thot als Pavian (H 17 cm, Spätzeit, Replikat von Berlin ÄM 4438) (Foto: ADD) Horusstele (H 19 cm, Replikat von Berlin ÄM 4434) (Foto: ADD) Vase mit Titulatur Pepis II. (H 16 cm, Altes Reich, 6. Dynastie, um 2300 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 19/67) (Foto: ADD) Amulett (H 8 cm, Replikat von Berlin ÄM 8283) (Foto: ADD) Blick auf Relieffragmente und Vitrine II (Foto: ADD) Opferstele des Hefner (H 41 cm, B 70 cm, Mittleres Reich, 11. Dynastie, ca. 2000 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 1197) (Foto: ADD) Sog. Altarbild mit Echnaton, Nofretete und Töchtern (H 32 cm, B 39 cm, Neues Reich, 18. Dynastie, ca. 1350 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 13145) (Foto: ADD) Statuette der Nofretete (H 41 cm, Neues Reich, 18. Dynastie, ca. 1360 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 21263) (Foto: ADD) Statuette der Göttin Neith (H 26 cm, Spätzeit, ca. 720-332 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 7708) (Foto: ADD) Mund mit Kinn (H 8 cm, Pyramide des Sahure, Altes Reich, 5. Dynastie, ca. 2450 v. Chr., Replikat von Berlin ÄM 19774) (Foto: ADD) Sethos I. vor Hathor Wein opfernd (H 78 cm, B 58 cm, Neues Reich, 19. Dynastie, um 1300 v. Chr., Replikat aus dem Tal der Könige, KV 17) (Foto: ADD) Relief mit Kranichen und anderen Vögeln, Replikat der Darstellung aus dem Grab des Ptahhotep, Saqqara (H 45 cm, B 152 cm, Altes Reich, 5. Dynastie) (Foto: ADD)