Knotenpunkte – Universitätssammlungen und ihre Netzwerke

10. Sammlungstagung │ 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Universitätssammlungen e. V.

13.–15. September 2018, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Programm

Die diesjährige Sammlungstagung nimmt unter dem Titel „Knotenpunkte – Universitätssammlungen und ihre Netzwerke“ die Beziehungsgeflechte von Sammlungen und die unterschiedlichen Perspektiven auf ihre Objekte in den Blick – historisch, aber auch auf die Gegenwart bezogen.

Dies wird in Einzelvorträgen behandelt und Gegenstand von vertiefenden Workshops sein, in denen die Teilnehmer*innen intensiv gemeinsam an einzelnen Aspekten arbeiten, innovative Methoden erproben und Praxisbeispiele diskutieren. Ein wichtiger Programmpunkt ist zudem ein Poster-Slam, bei dem – ausgehend von einem zusammenfassenden Poster –  in sehr knapper Form aktuelle Projekte mit Bezug zum Tagungsthema präsentiert werden; ergänzend werden die Poster in einer Ausstellung gezeigt.

 

Donnerstag, 13.09.2018 (Rechte Aula, Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg 3)

14:30     Eröffnung und Grußworte
              Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Univeristät Mainz (JGU Mainz)
              Prof. Dr. Konrad Wolf, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz
              Prof. Dr. Jochen Brüning, 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Universitätssammlungen (GFU)
              Dr. Vera Hierholzer, Leiterin der Sammlungskoordination der JGU Mainz

15:15     Eröffnungsdialog: zwei Perspektiven auf ein Sammlungsobjekt
              Prof. Dr. Vinzenz Brinkmann, Leiter der Antikensammlung, Liebieghaus Frankfurt am Main
              Prof. Dr. Marion Ruisinger, Direktorin des Deutschen Medizinhistorischen Museums Ingolstadt

16:00     Podiumsdiskussion
              Moderation: Jürgen Kaube, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

              Prof. Dr. Jochen Brüning, 1. Vorsitzender der GFU
              Dr. Uta Grund, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn
              Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbunds
              Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der Volkswagen-Stiftung
            

17:00     Kaffeepause

17:30     Rundgänge durch die Sammlungen der JGU Mainz
              Musik: Archiv für die Musik Afrikas, Gesangbucharchiv, Musikwissenschaftliche Sammlungen
              Dr. Hauke Dorsch, Dr. Christiane Schäfer, Jonathan Gammert

              Mineralien, Fossilien & Pflanzen: Mineralogische Sammlung, Paläontologische Sammlung,
              Archäobotanische Vergleichssammlung
              Dr. habil. Wolfgang Hofmeister, apl. Prof. Dr. Kirsten Grimm, Dr. Margarethe König

              Literatur & Archive: Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen, Universitätsarchiv mit Sammlung
              Clemens Brentano, Mainzer Verlagsarchiv
              Hannah Wehner, Dr. Christian George, Karen Stuckert, M. A.

              Altertum: Biblisch-Archäologische Sammlung, Münzsammlung Alte Geschichte, Klassisch-
              Archäologische Sammlungen
              Johanna Holweg, Dr. Alexandra Eppinger, Dr. Patrick Schollmeyer

              Kunst und Handwerk: Ethnografische Studiensammlung, Sammlungen der Indologie,
              Kunstgeschichtliche Sammlungen
              Dr. Anna-Maria Brandstetter, Nina-Mareike Obstoi, M. A., Dr. Klaus T. Weber

              Botanik: Herbarium und Botanischer Garten
              apl. Prof. Dr. Gudrun Kadereit, Dr. Ralf Omlor

19:30   Begrüßungsabend im Botanischen Garten der JGU Mainz 
             mit Musik aus dem Archiv für die Musik Afrikas und Imbiss
             DJ: Dr. Hauke Dorsch, Wissenschaftlicher Leiter des Archivs

 

Freitag, 14.09.2018 (Rechte Aula, Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg 3)

9:00      Vorträge mit Diskussion: Sammlungen als Objektnetzwerke
             Moderation: Dr. Patrick Schollmeyer, Inst. für Altertumswissenschaft, JGU Mainz

             Reisende Objekte, statische Sammlungen – zirkulierendes Wissen?
             Jun.-Prof. Dr. Ruth Schilling, Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven

             Vernetzte Objektbiographien. Provenienzforschung als Chance
             Prof. Dr. Gilbert Lupfer, Deutsches Zentrum Kulturgutverluste Magdeburg / Staatliche 
             Kunstsammlungen Dresden

10:00    Kaffeepause

10:30    Vorträge mit Diskussion: Sammlungen als Knotenpunkte der Zusammenarbeit
             Moderation: Dr. Margarethe König, Inst. für Altertumswissenschaften, JGU Mainz

             Teamarbeit. Einbeziehung aller Kräfte zur nachhaltigen Nutzung von Sammlungen
             Dr. Sandra Mühlenbehrend, Hochschule für bildende Künste Dresden

             Vom Artefakt zum historischen Prozess. Multidisziplinäre Sammlungsforschung
             Prof. Dr. Detlef Gronenborn, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz

             Zwischen Wissenstransfer und Citizen Science. Universitätssammlung und Stadtgesellschaft
             im Dialog
             Carolin Krämer, M. A., Institut für Materielle Kultur, Universität Oldenburg

12:00    Mittagspause

13:30    Workshops zur Auswahl – Teil I (Georg Forster-Gebäude, Jakob-Welder-Weg 12)
             Die Workshops finden –  teils mit unterschiedlichen Schwerpunkten – zweimal hintereinander
             statt, so dass die Tagungsteilnehmer*innen je zwei Workshops besuchen können.
             Beschreibungen zum Inhalt finden sich unter: http://www.sammlungen.uni-mainz.de/2177.php.

             A. Forschen mit Vielen. Partizipative Strategien für die Sammlungsarbeit
             Dr. Stefan Siemer, Deutsches Bergbaumuseum Bochum
             Dr. Stefan Wiederkehr, ETH Zürich
             Moderation: Dr. Angela Jannelli, Historisches Museum Frankfurt

             B. Sammlungen ohne Grenzen. Vernetzt forschen – international kooperieren
             Dr. Beatrix Hoffmann-Ihde, Abteilung Amerikanistik, Universität Bonn
             Dr. Anna-Maria Brandstetter, Inst. für Ethnologie und Afrikastudien, JGU Mainz
             Dr. Christine Hertler, Heidelberg Academy of Sciences / Senckenberg Gesellschaft für 
             Naturforschung, Frankfurt

             C. Im Netzwerk der Digitalisierung. Wie wollen wir arbeiten?
             Dr. Frank Dürr, Museum der Universität Tübingen
             Karsten Heck, M. A., Zentrale Kustodie, Universität Göttingen
             Sarah Wagner, M. A., Germ. Nationalmuseum Nürnberg / Universität Erlangen-Nürnberg
             Moderation: Martin Stricker, M. A., Koordinierungsstelle für wiss. Universitätssammlungen, Berlin

             D. Objektbegegnungen der digitalen Art? Digitalisierung, Erschließung und die Perspektive der
             Nutzer*innen
             Judith Felten, M. A., Inst. für Germanistik, TU Dresden
             Lisa-Marie Lüneburg Dipl.-Ing., Inst. für Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion,
             TU Dresden
             Maria Niklaus, M. A., Abt. Geschichte der Naturwiss. und Technik, Universität Stuttgart
             Kun Zhan, M. Sc., Abt. Geschichte der Naturwiss. und Technik, Universität Stuttgart
             Moderation: Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn, Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und
             Kulturwissenschaften (mainzed)

             E. Objekte interaktiv. Interdisziplinäre Lehre mit historischen Lehrobjekten
             Dr. Maria Keil, Projekt „Insight. Signaturen des Blicks – Facetten des Sehens“,
             Universität Würzburg
             Angela Nikolai, M. A., Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz“, HU Berlin
             Moderation: Prof. Dr. Daniel Dreesmann, AG Didaktik der Biologie, JGU Mainz

             F. Zwischen Praxis und Theorie. Zeichnen als wissenschaftliche Technik
             Doris Franke, Dipl. Des., Inst. für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie, JGU Mainz
             Prof. Joachim Kadereit, Ph. D., Inst. für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie,
             JGU Mainz
             Vera Kassühlke, Dipl. Des., Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz
             Dr. Antje Kluge-Pinsker, Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz
             Moderation: Dr. Lisa Regazzoni, Historisches Seminar, Universität Frankfurt & Dr. Vera Hierholzer,
             Sammlungskoordination, JGU Mainz

             G. Keine Angst vor Provenienz!
             Jun.-Prof. Dr. Gesa Jeuthe, Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg
             Sophie Leschik, M. A., Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Magdeburg
             Dr. Michael Markert, Zentrale Kustodie, Universität Göttingen
             Sabine Scherzinger, M. A., Inst. für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft, JGU Mainz
             Dr. Katharina Weiler, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main
             Prof. Dr. Christoph Zuschlag, Kunsthistorisches Institut, Universität Bonn
             Moderation: Sarah Link, M. A., & Oliver Zauzig, M. A., Koordinierungsstelle für wiss.
             Universitätssammlungen, Dr. Kerrin Klinger, Lehrbereich Historische Bildungsforschung, HU Berlin

             H. Vernetzt lernen, forschen, vermitteln. Leitlinien zur erfolgreichen Vernetzung von Sammlungen in
             Universität, Archiv und Museum
             Dr. Karin Bürkert, Ludwig Uhland-Inst. für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen
             Moderation: Dr. Patrick Schollmeyer, Inst. für Altertumswissenschaften, JGU Mainz

             I. Vernetztes Ausstellen. VisitorBox – Design-Karten für die Planung und Durchführung von digital
             unterstützten Ausstellungen
             Prof. Dr. Katharina Lorenz, Inst. für Klassische Archäologie, Universität Gießen
             Dr. Ben Bedwell, School of Computer Science, Universität Nottingham

15:00    Kaffeepause

15:30    Workshops zur Auswahl – Teil II

             Themen s.o.

17:15    Mitgliederversammlung / Stadtführungen

19:00    Abendveranstaltung im Museum für Antike Schifffahrt (Innenstadt, Neutorstraße 2b)

             Vortrag: Original digital
             Prof. Dr. Sandra Richter, Inst. für Literaturwissenschaft, Universität Stuttgart /
             designierte Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach
             Prof. Dr. Stephan Schwan, Leibniz-Inst. für Wissensmedien, Tübingen

             anschließend Imbiss

 

Samstag, 15.09.2018 (Rechte Aula, Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg 3)

9:30      Vorträge mit Diskussion: Sammlungen als Knotenpunkte internationaler und
             digitaler Netzwerke

             Moderation: Marko Knepper, Universitätsbibliothek, JGU Mainz

             155 Millionen Objekte on-line. Naturhistorische Sammlungen als Beispiel der
             open-access Vernetzung

             Prof. Dr. Walter Berendsohn, Botanischer Garten Berlin

             Revisiting Collections. Transformationen in ethnologischen Universitätssammlungen durch das
             Digitale
             Yvonne Zindel, Dipl., Universität der Künste Berlin

10:30    Posterslam
             Moderation: Dr. Cornelia Weber, Koordinierungsstelle für wiss. Universitätssammlungen, Berlin

             "Edle Motive – Universitätssammlungen im Silberschein". Eine Ausstellung der AG Sammlungen
             an der TU Bergakademie Freiberg
             Dr. Andreas Benz, Zentrale Kustodie, TU Bergakademie Freiburg

             Ein Praxisseminar und seine Folgen: die neueste Publikation des MUT „Mathematik mit Modellen“
             Dr. Edgar Bierende, Museum der Universität Tübingen

             Objekte klassifizieren – Probleme und Potentiale aus einer transdisziplinären Perspektive
             Jana Brass, BA, BMBF-Projekt „Die Sammlungen – ein Kosmos“, Universität Bonn

             Sammeln Erforschen – Objekte und Disziplinen
             Dr. Gudrun Bucher, Volkswagen-Stiftung-Projekt „Sammeln Erforschen“, Universität Göttingen

             3D-Digitalisierung für wissenschaftliche Sammlungen: aktuelle Tendenzen und Herausforderungen
             Charlene Faustin, BA, Koordinierungsstelle für wiss. Universitätssammlungen, Berlin

             Typus Referenzsammlung – Knotenpunkt multidisziplinärer Forschung
             Dr. Ingrid Blom-Böer und Prof. Dr. Robert Fuchs, Cologne Institute of Conservation Sciences,
             TH Köln

             Digitale Objektdatenbanken und ihre Nutzer*innen: Kontexte und Praktiken in der Arbeit mit
             virtuellen Sammlungen
             Prof. Dr. Hans Peter Hahn und Julia Rice, M. A., BMBF-Projekt „Die universitäre Sammlung als
             lebendes Archiv“, Universität Frankfurt am Main

             Zeiträume im Brennpunkt: Das Mainzer Verlagsarchiv und seine Bestände
             Toni Johannes Helmle, M. A., Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien,
             Abt. Buchwissenschaft, JGU Mainz

             Das Archäologische Universitätsmuseum Innsbruck: ein Scharnier zwischen Universität und
             Öffentlichkeit
             Assoz. Prof. Dr. Florian Martin Müller, Archäologisches Universitätsmuseum, Universität Innsbruck

             Wissensspeicher Musik in der musealen Praxis: Bericht aus dem Projekt / Case Study
             Afghanistan
             Christoph Hölzel, Samuel Mund, M. A., und Samuel Weigel, Center for World Music, Universität
             Hildesheim

             Objektkompetenz vermitteln im interdisziplinären Netzwerk
             PD Dr. Stefan Schulz, Manfred Brix und Michael Ganzelewski, Netzwerk der Bochumer
             wissenschaftlichen Sammlungen / Ruhr-Universität Bochum

             Sus 100: wie Biologie, Kulturwissenschaften und Archäologie die Erforschung der Schweinezucht
             beflügeln
             Dr. Frank Steinheimer, Dr. Ashleigh Haruda und Dr. Renate Scharfberg, BMBF-Verbundprojekt
             „Sus 100“, Universität Halle (Saale)

             Verstehen, was da steht: ein Marburger Lehrprojekt nutzt Objekte zum Verständnis mittelalterlicher
             Literatur
             Dr. Alissa Theiß, Institut für deutsche Philologie des Mittelalters, Universität Marburg

             Geowissenschaftliche Objekte, dilettantische Akteure und epistemische Praktiken vor 1800
             Anke Tietz, Dipl.-Geol., Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit, Universität
             Erlangen-Nürnberg

12:00    Kaffeepause mit Snack

12:45    Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops
             Moderation: apl. Prof. Dr. Kirsten Grimm, Sammlungskoordination, JGU Mainz

13:45    Abschlussdiskussion