Mathematische Sammlung

Freude an der Mathematik zu gewinnen durch eigenständige Entdeckungen – das ist das Konzept der Ausstellung "mathematik be-greifen" mit ihren insgesamt sieben Themenbereichen. Die Besucher der Ausstellung haben viele Möglichkeiten, durch Anfassen, Ausprobieren und oftmals spielerisches Tun Mathematik selbst zu entdecken. Die Ausstellung erfordert keine mathematischen Vorkenntnisse. Jeder kann sich experimentell mit den einzelnen Modellen auseinandersetzen und sich anregen lassen, gestellte Aufgaben zu lösen und dann tiefer in die Materie einzudringen. Die Exponate sprechen sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene an.

Die fast 70 Exponate lassen sich sieben Themenbereichen zuordnen, die sowohl wesentliche mathema­ti­sche Gegenstände als auch zentrale mathematische Methoden repräsentieren. Derzeit lagern die Exponate in einem nicht-öffentlichen Raum, sollen aber baldmöglichst in einem geeigneten Ausstellungsraum präsentiert werden. Einzelne Objekte werden begleitend zu anderen Ausstellungen ausgeliehen.

Eine wichtige Funktion übernimmt die Ausstellung im Rahmen der Ausbildung der Lehramtsstudierenden, indem die künftigen Mathematiklehrerinnen und -lehrer zu einzelnen Themenbereichen in Seminaren Unterrichtsmaterial entwickeln und Besucherklassen in der Ausstellung erproben.

 

Exponate der Mitmach-Ausstellung "Mathematik be-greifen" (Auswahl)

... zum Thema "Alles was zählt – und mehr"
Kugelpyramiden: Mit Kugelstangen sind dreiseitige Pyramiden (Tetraeder) aufzubauen. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Brücke aus sieben Brettern: Die sieben Bretter sind so über die Ränder der Geschafft: Die Brücke aus sieben Brettern trägt. (Foto: Ekkehard Kroll) Bunte Brüche: Vorgegebene Bruchstücke unterschiedlicher Größe und Farbe sollen so verteilt werden, dass acht vollständige Kreise mit jeweils zwei (drei, vier) Farben entstehen. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz)
... zum Thema "Funktionen – Das hängt ganz davon ab!"
Ellipsenzirkel: Bewegen sich zwei Punkte auf zwei zueinander senkrechten Achsen dieses Gelenkmechanismus, dann erzeugt der Zeichenstift am Ende der Stange eine Ellipse. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Zykloidenzirkel: Rollt ein Kreis auf einer Geraden ab wie hier durch Zahnrad und Zahnstange dargestellt, dann beschreibt ein Kreispunkt eine Zykloide wie hier durch einen Zeichenstift am Zahnrad erzeugt. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Quadratische Räder: Bei passend konstruierter Unterlage kann ein Wagen auch mit quadratischen Rädern dahingleiten. (Foto: Thomas Hartmann-Universitätsbibliothek Mainz)
... zum Thema "Ganz genau oder ungefähr?"
Kürzeste Rundreise oder das Problem des Handlungsreisenden: Es ist die kürzeste Rundreise von und nach Kiel über 21 Städte der BRD zu bestimmen und mittels einer Schnur zu markieren. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Knopfbild oder Zählgitter und Stichproben: Wie viele Knöpfe sind hier zu sehen? (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz)
... zum Thema "Alle Angaben ohne Gewähr"
Wer ist zuerst am Ziel? Über Würfel oder rotierende Scheiben mit Farbsegmenten werden Wahrscheinlichkeiten erzeugt, deren Abschätzung hilfreich ist bei Vorrücken (links oder rechts?) in Richtung Ziel. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Galton-Brett: Fallen Kugeln aus dem oberen Behälter in die Mitte eines Systems gleichmäßig verteilter Hindernisse, verteilen sie sich in den gleichbreiten Zielkammern nahezu in Binomialverteilung. (© Pädagogisches Landesinstitut RLP)
... zum Thema "Musterhaft und formvollendet"
Fünfecktisch: Eine fünfeckige Tischplatte soll mit Fünfecken und Dreiecken lückenlos parkettiert werden. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Runde Dreiecke als Räder: Reuleaux-Dreiecke haben an allen Stellen dieselbe Dicke, sodass sich beim Abrollen das aufgelegte Brett parallel zur Unterlage bewegt und die Ladung rüttelfrei transportiert wird. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Polygon-Baustelle: Mit bunten regelmäßigen Polygonen lassen sich Parkette und bunte Muster legen oder regelmäßige Polyeder bauen. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz)
... zum Thema "quod erat demonstrandum"
Vierfarben-Puzzle: Unterschiedlich geformte bunte Teile sollen innerhalb des Rahmens zu einer durchgehenden Fläche zusammen gefügt werden, wobei niemals zwei gleichfarbige Steine aneinander stoßen dürfen. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Pythagoras für Halbkreise: Die beiden Halbkreise über den Katheten des rechtwinkligen Dreiecks haben zusammen den gleichen Flächeninhalt wie der Halbkreis über der Hypotenuse des Dreiecks. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Dreieckszerlegung: Legt man die vier Teile des oberen Dreiecks so um wie im unteren Bild, dann entsteht trotz anscheinend gleichbleibender Gesamtfläche ein kleines quadratisches Loch. Wie ist das möglich? (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz)
... zum Thema "Alles nur ein Spiel?"
Kreuz-Puzzle: Die fünf vorgegebenen Holzteile unterschiedlicher Form sollen so in die Aussparungen gelegt werden, dass ein Rechteck, Parallelogramm, Kreuz, rechtwinkliges Dreieck oder Quadrat entsteht. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) T-Puzzle: Mit den vier roten Einzelteilen soll ein T gelegt werden. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz) Dreieck und Quadrat: Aus diesen vier Teilen lässt sich sowohl ein Dreieck als auch ein Quadrat zusammensetzen. (© Pädagogisches Landesinstitut Rheinland-Pfalz)