Mainzer Unigeschichten - eine Sammelaktion

Johannes Gutenberg-Universität Mainz | Universitätssammlungen |
Universitätsarchiv | Schule des Sehens

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz begeht in diesem Jahr den 70. Jahrestag ihrer Wiedereröffnung. Aus diesem Anlass wird sie im Herbst 2016 im Mainzer Rathaus eine Sonderausstellung zeigen, die ganz persönliche Einblicke in die Universitätsgeschichte gibt. Wie haben die Mainzerinnen und Mainzer und insbesondere ehemalige Studierende und Mitarbeitende der Universität den Aufbau des Campus und seine Entwicklung über die Jahrzehnte hinweg erlebt? Welche besonderen Ereignisse sind im Gedächtnis geblieben? Wie lebte, studierte und arbeitete es sich auf dem Campus? Wie hat die Universität die Stadt und ihre Menschen geprägt?

Das Ausstellungsteam begibt sich nun auf die Suche nach Erinnerungsstücken in den Sammlungen und Archiven der JGU. Doch soll die Ausstellung sich nicht auf die zufälligen, häufig anonym überlieferten Funde in den Depots der JGU beschränken. Vielmehr sind alle Mainzerinnen und Mainzer, heutige Studierende und Mitarbeitende der JGU und Gutenberg-Alumni eingeladen, aktiv zu ihr beizutragen.

Wir sammeln Ihre Erinnerungsstücke, die Sie an die Universität erinnern – persönliche Andenken wie eine alte Mensatasse, den Studentenausweis, Fotos von Exkursionen, Pokale von Mitarbeiterturnieren, Plakate studentischer Initiativen, eine besondere Party-Einladung u.v.m. Wir sind neugierig, Ihre Geschichten dazu zu hören!

Schreiben Sie uns – am besten mit einem Foto des Erinnerungsstücks!

Universitätsbibliothek Mainz
Aktion Mainzer Unigeschichten
Jakob-Welder-Weg 6
55128 Mainz

Oder besuchen Sie unsere Website und laden Sie dort Ihre Geschichte und Ihr Foto hoch: www.mainzerunigeschichten.de

Die leihweise überlassenen Andenken werden im Internet eine neue Sammlung zur Alltagsgeschichte der Universität bilden und Grundlage der Ausstellung im Herbst 2016 sein.

Postkarte: "DenkenAn"